Die UN-Klimakonferenz COP26 wird auf November 2021 verschoben

UNFCCC COP26 verschoben

Die UN-Klimakonferenz COP26, die im November in Glasgow stattfinden sollte, ist aufgrund von COVID-19 verschoben worden. Diese Entscheidung wurde vom COP-Büro des UN-Klimasekretariats mit dem Vereinigten Königreich und seinen italienischen Partnern getroffen.

Die Termine für eine neu geplante Konferenz im Jahr 2021 werden zu gegebener Zeit und nach weiteren Gesprächen mit den Parteien festgelegt. Angesichts der anhaltenden weltweiten Auswirkungen von COVID-19 ist laut UN-Klimasekretariat eine ehrgeizige, umfassende UN-Klimakonferenz im November 2020 nicht mehr möglich.

Durch eine Neuplanung wird sichergestellt, dass sich alle Parteien auf die Themen konzentrieren können und ausreichend Zeit für die erforderlichen Vorbereitungen bleibt. Das UN-Klimasekretariat wird weiterhin mit allen Beteiligten zusammenarbeiten, um die Klimabestrebungen zu erhöhen, die Widerstandsfähigkeit zu stärken und die Emissionen zu senken.

Lesen Sie die Pressemitteilung hier.